Allgemeine BESJ-Informationen zu Corona (inkl. Traingscamps)

Schutzkonzept Swissunihockey

Letzte Aktualisierung: 6. Juni 20 (gem. Swissunihockey)

Unihockey-trainings sind wieder möglich!

Der Bundesrat hat am 27. Mai 2020 weitere Lockerungsschritte im Bereich der Sportaktivitäten beschlossen. Demnach darf auch BESJ-Unihockey ab dem 6. Juni 2020 wieder Trainings und Zonenturnieren in weitgehend normalem Rahmen durchführen. Wichtig sind dabei die Massnahmen zur Nachverfolgbarkeit allfälliger Infektionsketten.

Im Unihockey ist der Körperkontakt ab 6. Juni 2020 für alle Stufen wieder zulässig. Die Organisatoren von Sportaktivitäten müssen jedoch die neuen Rahmenvorgaben umsetzen. Die weitgehende Normalisierung der Sportaktivitäten sowohl im Training wie auch an den Zonenturnieren führt dazu, dass die Distanzregeln nicht ständig eingehalten werden können. Abseits des Spielfeldes sind die Vorgaben des BAG immer einzuhalten.

1. Übergeordnete Grundsätze
Im Zentrum stehen ab 6. Juni 2020 die fünf übergeordneten Grundsätze für den Sport, sie sind immer einzuhalten:

  1. Symptomfrei ins Training/Wettkampf
  2. Distanz halten (10 m2 Trainingsfläche pro Person, wenn immer möglich 2 m Abstand)*
  3. Einhaltung der Hygieneregeln des BAG
  4. Präsenzlisten (Rückverfolgung von engen Kontakten – Contact Tracing)
  5. Bezeichnung verantwortlicher Person

*Der Grundsatz «Distanz halten» kann auf dem Spielfeld nicht ständig eingehalten werden, Körperkontakt ist auf dem Spielfeld explizit zulässig.

2. Merkblatt Verhaltensregeln ab 6. Juni 2020
Swiss Olympic hat die Verhaltensregeln für den Sport in einem übersichtlichen Merkblatt zusammengestellt. Es gilt einheitlich für alle Sportarten in der Schweiz.


3. Schutzkonzept ab 6. Juni 2020
Swiss Olympic hat ein einheitliches Schutzkonzept für alle Sportarten ausgearbeitet. Jeder Verein muss die rot gekennzeichneten Bereiche ergänzen sowie unter Punkt 6 eventuelle besondere Bestimmungen aufführen. Das Konzept muss auf Anfrage der Gesundheitsbehörden jederzeit vorgelegt werden können.


4. Weitere wichtige Punkte

  • Pro Person müssen 10m2 Trainingsfläche gerechnet werden.
    Auf einem Kleinfeld (24*14 m) =  336 m2. sind max. 33 Personen auf dem Spielfeld zugelassen
    (Grossfeld (40*20 m) = 800 m2 max. 80 Personen)
  • BESJ-Unihockey empfiehlt, wenn möglich in den Altersgruppen (U9, U11, U13, U16) getrennt zu trainieren.
  • Es ist von allen Trainings und Zonenturnieren eine Präsenzliste zu führen.
  • Unter Einhaltung der Grundsätze im Sport (siehe oben) und der Hygieneregeln des BAG ist die Nutzung von Garderoben und Duschen wieder möglich.
  • Für Zonenturniere (wie auch Testspiele) gelten die  «Neue Rahmenvorgaben für den Sport»
  • Trainingscamps für Kinder und Teenies mit max. 300 Personen sind möglich. Es gelten die Grundsätze (siehe oben) und das Lager-Schutzkonzept des BESJ.
  • Da die Unihockeyarbeit bei BESJ-Unihockey im Normalfall ein Angebot einer (Kirch-)Gemeinde ist, ist eine Absprache mit der Gemeindeleitung wichtig.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen